falke


Michael Rensing: „So vor sechs, sieben Jahren, da stand der Andreas mal am Spielfeldrand beim Training in München und danach haben wir uns unterhalten. Er hat gesagt, was er tut, dass er nicht nur Falke heißt, sondern auch von FALKE ist und Kooperationen sucht mit jungen Spielern. Die Sache hat sich dann entwickelt und irgendwann sind wir richtige Freunde geworden.“

Michael Rensing ist körperlich der Größte der drei Spieler. Er ist Torwart und war auch schon mal auf der Shortlist des FC Bayern. Er kennt das Auf und Ab eines Fußballprofis aus eigener Erfahrung. Heute oben, morgen unten. Was bleibt, ist der Blick zu den Fans am Ende des Spiels: „Egal ob man gewonnen oder verloren hat – du musst alles geben, anders gehts nicht. Dann bleiben sie dir treu – halten zu dir, auch wenn es mal nicht so gut läuft. Dafür machst du das Ganze“.

Andreas Falke hat die drei Spieler heute zur Anprobe eingeladen. Es gibt die Sport- und Fashionkollektion für Frühjahr/Sommer 2017, Wochen bevor sie in alle Welt versendet wird. Manuel Zimmermann, seit Jahren bei FALKE verantwortlich für das Ergonomic Sport System, und Soran Mohammadi, Verkaufsleiter hier vor Ort, beginnen mit der kleinen Präsentation. Man ist unter sich, es ist heiß heute und so sind alle leger, dem sommerlichen Wetter entsprechend, in Shorts und T-Shirts gekommen.


Andreas Falke hat guten Grund, heute happy zu sein. Seit Jahren sponsert FALKE Sportler aus aller Welt, nutzt das Feedback und auch Kritik, um Anregungen zu bekommen oder die Produkte zu verbessern. „FALKE kann das ohne Zweifel“, bestätigen die Spieler einstimmig.

Soran und Manuel stellen nun die neue Sommerkollektion vor. Die Jungs werden unruhiger und sind froh, als sie die Sachen einfach selbst durchprobieren können. Irgendwie sieht alles gut an ihnen aus. Leichte Kaschmirpullis, atmungsaktive Freizeitjacken, lässige Strickcardigans – die drei Spieler können nicht genug bekommen. Wenn eine Größe fehlt, wird sie eben nachgeliefert. Soran macht sich laufend Notizen.

„Ein paar Boots, ’ne Jeans und so was drüber – egal was – sieht immer gut aus – mal lässig leger, mal formal ...“

 

Andreas Falke sitzt etwas abseits und schaut zufrieden zu, lächelt. Am Ende sitzen sie wieder alle um die Theke herum, wollen noch nicht aufbrechen. Trinken Espresso und reden weiter über Fußball und was als Nächstes ansteht im Verein, hier in Düsseldorf oder sonst wo – sie merken gar nicht, dass wir packen und gehen ... Andreas Falke winkt uns noch zum Abschied, freut sich und schaut seinen Jungs zu.