icon_perfect-travelling-plane
DE

FALKE Österreich

In welchem Shop möchten Sie einkaufen?

Shop
Österreich
Shop
Belgien
Bulgarien
Dänemark
Deutschland
Estland
Finnland
Frankreich
Griechenland
Irland
Italien
Lettland
Litauen
Luxemburg
Malta
Niederlande
Österreich
Polen
Portugal
Rumänien
Schweden
Schweiz
Slowakei
Slowenien
Spanien
Tschechien
Ungarn
Vereinigtes Königreich
Zypern
Sprache
Deutsch
Sprache
Niederländisch
Englisch
Französisch
Englisch
Englisch
Deutsch
Englisch
Englisch
Französisch
Englisch
Englisch
Englisch
Italian
Englisch
Englisch
Englisch
Französisch
Englisch
Englisch
Niederländisch
Englisch
Deutsch
Englisch
Englisch
Englisch
Englisch
Deutsch
Englisch
Französisch
Italian
Englisch
Englisch
Spanisch
Englisch
Englisch
Englisch
Englisch
Englisch
inspiration.footprints.teamwork.alt.01

Es braucht schon einen guten Grund für einen Profi-Fußballer, nach einem harten Spiel den einzigen freien Tag der Woche nicht mit Freunden und Familie für die Erholung zu nutzen, sondern in das FALKE Fashion-Center im Herzen Düsseldorfs zu kommen.

Andreas Falke ist aus Schmallenberg angereist, begrüßt die drei Fortuna-Düsseldorf-Profis Julian Schauerte, Michael Rensing und Lukas Schmitz und redet mit ihnen erst einmal über das Spiel vom Vortag, Fortuna gegen den 1. FC Kaiserslautern. Das war nicht einfach und hat den Jungs mal wieder das Letzte abverlangt. Bei Espresso und Mineralwasser im lichtdurchfluteten Loft tauscht man sich ein wenig aus. Andreas Falke hört den jungen Athleten zu, weiß, was sie beschäftigt. Er war lange genug selbst mittendrin im Fußball-Geschehen und man spürt ihm den guten Zuhörer an.

inspiration.footprints.teamwork.alt.02

Mit Sportlern für Sportler

Michael Rensing: „So vor sechs, sieben Jahren, da stand der Andreas mal am Spielfeldrand beim Training in München und danach haben wir uns unterhalten. Er hat gesagt, was er tut, dass er nicht nur Falke heißt, sondern auch von FALKE ist und Kooperationen sucht mit jungen Spielern. Die Sache hat sich dann entwickelt und irgendwann sind wir richtige Freunde geworden.“

Michael Rensing ist körperlich der Größte der drei Spieler. Er ist Torwart und war auch schon mal auf der Shortlist des FC Bayern. Er kennt das Auf und Ab eines Fußballprofis aus eigener Erfahrung. Heute oben, morgen unten. Was bleibt, ist der Blick zu den Fans am Ende des Spiels: „Egal ob man gewonnen oder verloren hat – du musst alles geben, anders gehts nicht. Dann bleiben sie dir treu – halten zu dir, auch wenn es mal nicht so gut läuft. Dafür machst du das Ganze“.

Andreas Falke hat die drei Spieler heute zur Anprobe eingeladen. Es gibt die Sport- und Fashionkollektion für Frühjahr/Sommer 2017, Wochen bevor sie in alle Welt versendet wird. Manuel Zimmermann, seit Jahren bei FALKE verantwortlich für das Ergonomic Sport System, und Soran Mohammadi, Verkaufsleiter hier vor Ort, beginnen mit der kleinen Präsentation. Man ist unter sich, es ist heiß heute und so sind alle leger, dem sommerlichen Wetter entsprechend, in Shorts und T-Shirts gekommen.

Michael Rensing ist körperlich der Größte der drei Spieler. Er ist Torwart und war auch schon mal auf der Shortlist des FC Bayern. Er kennt das Auf und Ab eines Fußballprofis aus eigener Erfahrung. Heute oben, morgen unten. Was bleibt, ist der Blick zu den Fans am Ende des Spiels: „Egal ob man gewonnen oder verloren hat – du musst alles geben, anders gehts nicht. Dann bleiben sie dir treu – halten zu dir, auch wenn es mal nicht so gut läuft. Dafür machst du das Ganze“.

Julian Schauerte ist der Zurückhaltendste der Drei. Aber sicherlich nicht auf dem Spielfeld. Er ist in Schmallenberg aufgewachsen, sein Großvater und sein Onkel haben beide in der Firma gearbeitet, die ihn jetzt sponsert. Er erzählt das sehr gerne, man spürt ihm den Stolz an, diese Linie auf seine Weise fortzusetzen. Julian hört aufmerksam zu, als die Materialien, Verarbeitungsweisen und physikalischen Eigenschaften der neuen Kollektion vorgestellt werden. Hin und wieder unterbricht er, fragt nach. Der Ton ist leise, konzentriert wie beim Briefing vor einem großen Spiel. „Alles, was ich unter dem Trikot trage, ist von FALKE. Die machen einfach die besten Sachen. Man spürt die Qualität, das Know-how, mit dem Stoffe und Verarbeitung ineinandergreifen. Und vor allem, wie es sich auf der Haut trägt, anliegt, atmet.“

Alles, was ich unter dem Trikot trage, ist von FALKE

Darauf jedenfalls legt Lukas Schmitz großen Wert: „Ich bin auch ein bisschen im Golffieber, da spielt es sich mit FALKE besonders gut. Die Sachen fühlen sich immer gut an und sind den anderen Herstellern deutlich überlegen. Kompromisse macht man woanders, sicherlich nicht in der Arbeitskleidung.“

Andreas Falke hat guten Grund, heute happy zu sein. Seit Jahren sponsert FALKE Sportler aus aller Welt, nutzt das Feedback und auch Kritik, um Anregungen zu bekommen oder die Produkte zu verbessern. „FALKE kann das ohne Zweifel“, bestätigen die Spieler einstimmig.

Soran und Manuel stellen nun die neue Sommerkollektion vor. Die Jungs werden unruhiger und sind froh, als sie die Sachen einfach selbst durchprobieren können. Irgendwie sieht alles gut an ihnen aus. Leichte Kaschmirpullis, atmungsaktive Freizeitjacken, lässige Strickcardigans – die drei Spieler können nicht genug bekommen. Wenn eine Größe fehlt, wird sie eben nachgeliefert. Soran macht sich laufend Notizen.

„Ein paar Boots, ’ne Jeans und so was drüber – egal was – sieht immer gut aus – mal lässig leger, mal formal ...“

Andreas Falke sitzt etwas abseits und schaut zufrieden zu, lächelt. Am Ende sitzen sie wieder alle um die Theke herum, wollen noch nicht aufbrechen. Trinken Espresso und reden weiter über Fußball und was als Nächstes ansteht im Verein, hier in Düsseldorf oder sonst wo – sie merken gar nicht, dass wir packen und gehen ... Andreas Falke winkt uns noch zum Abschied, freut sich und schaut seinen Jungs zu.

inspiration.footprints.teamwork.alt.03

„Ein paar Boots, ’ne Jeans und so was drüber – egal was – sieht immer gut aus – mal lässig leger, mal formal ...“

Andreas Falke sitzt etwas abseits und schaut zufrieden zu, lächelt. Am Ende sitzen sie wieder alle um die Theke herum, wollen noch nicht aufbrechen. Trinken Espresso und reden weiter über Fußball und was als Nächstes ansteht im Verein, hier in Düsseldorf oder sonst wo – sie merken gar nicht, dass wir packen und gehen ... Andreas Falke winkt uns noch zum Abschied, freut sich und schaut seinen Jungs zu.