icon_perfect-travelling-plane
DE

FALKE Österreich

In welchem Shop möchten Sie einkaufen?

Shop
Österreich
Shop
Belgien
Bulgarien
Dänemark
Deutschland
Estland
Finnland
Frankreich
Griechenland
Irland
Italien
Lettland
Litauen
Luxemburg
Malta
Niederlande
Österreich
Polen
Portugal
Rumänien
Schweden
Schweiz
Slowakei
Slowenien
Spanien
Tschechien
Ungarn
Vereinigtes Königreich
Zypern
Sprache
Deutsch
Sprache
Niederländisch
Englisch
Französisch
Englisch
Englisch
Deutsch
Englisch
Englisch
Französisch
Englisch
Englisch
Englisch
Italian
Englisch
Englisch
Englisch
Französisch
Englisch
Englisch
Niederländisch
Englisch
Deutsch
Englisch
Englisch
Englisch
Englisch
Deutsch
Englisch
Französisch
Italian
Englisch
Englisch
Spanisch
Englisch
Englisch
Englisch
Englisch
Englisch
Reinaldo Coddou: Meine Lieblingsorte in Berlin

FALKE footprints

Reinaldo Coddou:
Meine Lieblingsorte in Berlin

Alte Försterei, Tierpark, Oberbaumbrücke - die liebsten Plätze des Fotokünstlers in Berlin.

inspiration.footprints.lieblingsorte_berlin.alt.02

Stadion an der alten Försterei

An der Wuhlheide 263 / Köpenick

www.altefoersterei.berlin

Mit seinen 22 012 Zuschauerplätzen ist es das größte reine Fußballstadion Berlins und doch den meisten Hauptstädtern nicht auf Anhieb bekannt. Dabei ist die 1920 eröffnete Arena des 1. FC Union Berlin ein echtes Schmuckstück. Fans und Interessierten werden Führungen angeboten, die einen Einblick in die Geschichte des Traditions-Vereins und sein Stadion gibt. Ein erfahrenes Team organisiert besondere Besuche ebenso wie private Events inklusive Catering.

© Fotos: Reinaldo Coddou H.
© Fotos: Reinaldo Coddou H.
© Fotos: Reinaldo Coddou H.

© Fotos: Reinaldo Coddou H.

Tierpark

Am Tierpark 125 / Friedrichsfelde
Daily from 9 am to 5 pm

www.tierpark-berlin.de

© Foto: Weinert & Partner / Zoo Berlin

© Foto: Weinert & Partner / Zoo Berlin

Tierpark

Am Tierpark 125 / Friedrichsfelde
Daily from 9 am to 5 pm

www.tierpark-berlin.de

Was der Zoologische Garten für den Westen darstellt, ist der Tierpark für den Osten der Stadt. Schon zu DDR-Zeiten hatte der Park eine beachtliche Größe und wird bis heute stetig erweitert. Circa 7 500 Tiere in etwa 900 Arten leben in den Gehegen und Häusern inmitten der 160 Hektar großen Gartenanlage.

Auch das 1695 erbaute Schloss – zwischenzeitlich sogar als Stallanlage genutzt – kann man besichtigen. Heute gehört es zur Stiftung Stadtmuseum Berlin. Zu den tierischen Highlights gehören neben dem stark bedrohten Sumatra-Tiger vor allem die großen afrikanischen Elefanten, bei denen der Zoo bereits Zuchterfolge verzeichnen konnte.

Oberbaumbrücke

© Foto: Andrey Danilovich/iStockphoto LP.

© Foto: Andrey Danilovich/iStockphoto LP.

Als Wahrzeichen des Bezirks Friedrichshain-Kreuzberg und stiller Zeitzeuge hat die rote Steinbrücke seit 1895 sämtliche Etappen der Berliner Stadtgeschichte miterlebt. Sie war Bindeglied der Grenze zwischen Ost- und West-Berlin.

Dank der umfassenden Instandsetzung 1995 erstrahlt die Brücke wieder im alten Glanz, ergänzt durch einen von Santiago Calatrava entworfenen Mittelteil. Heute ist sie kaum noch aus dem Berlinpanorama wegzudenken und sie hat es sogar bis auf die Kinoleinwand geschafft: In „Lola rennt“ hetzt Franka Potente über die Brücke und im Hollywoodfilm „Unknown Identity“ rettet Diane Krüger Liam Neeson nach einem Autounfall aus dem eiskalten Spreewasser.

Indochine Restaurant „Lemon Leaf“

Grünberger Straße 69 / Friedrichshain
Daily from noon to midnight

www.lemonleaf.de

Spezialitäten aus Laos, Kambodscha, Vietnam und Thailand auf einer Speisekarte zu vereinen klingt nach einem gewagten Vorhaben. Dem „Indochine Restaurant“ gelingt die kulinarische Stippvisite in den Küchen Südostasiens durchaus.

Erfrischend abwechslungsreich gibt es statt den üblichen, roten, grünen und gelben Currys landestypische Gerichte mit frischen Zutaten und meist hausgemachten Soßen. Neben Ingwer, Zitronengras & Co trifft man auch auf ausgefallenere Aromen von Kürbis-Curry, geröstetem Klebreis oder Khi Lek (Kassia).

© Foto: Raphael Guillou

© Foto: Raphael Guillou

© Foto: Cristina Cipriani

© Foto: Cristina Cipriani

Mami Camilla

Hufelandstraße 36 / Prenzlauer Berg
Daily from 5 pm to 11 pm

www.mamicamilla.de

Giuseppe Longo ist in einer Kochschule im Süden Italiens aufgewachsen. Seine Mutter Camilla hat ihm schon früh alle wichtigen Rezepte der traditionellen italienischen Küche beigebracht. Mit diesem Fundament bewirtet er seit 2011 seine Berliner Gäste.

Authentische Pizza aus dem eigens angefertigten Steinofen bestehen mühelos den neapolitanischen Test, bei dem die Pizza zweimal auf ein Viertel (Portafoglio) gefaltet wird. Wenn sie dabei weder reißt noch zerbricht, ist sie ein echtes Stück Italien. Genau wie der Gastgeber.

Cafezinho

Bötzowstraße 41 / Prenzlauer Berg
Mon–Sat 7.30 am to 6.30 pm
Sun 8.30 am to 6.30 pm

Seine südamerikanischen Wurzeln und seine Leidenschaft für die Fotografie bringen Reinaldo Coddou oft nach Brasilien. Für ein bisschen Exotik im manchmal grauen Berlin sorgen Läden wie das Cafezhino, was auf Deutsch „kleiner Kaffee“ bedeutet.

Hier wird das begehrte Heißgetränk aus original brasilianischen Bohnen gebraut. In Kombination mit einem Pastel de Nata oder einem Stück Maiskuchen entfaltet er dabei sein volles Aroma. Mit frisch gepressten Säften, auf Wunsch mit einem Schuss Açai und der kostenlosen Prise Sambarhythmen, lässt es sich bestens in den Tag starten oder auch angenehm durchhalten.

© Foto: Reinaldo Coddou H.

© Foto: Reinaldo Coddou H.