falke

FALKE Quality Guideline

Präambel zur FALKE Quality Guideline

FALKE versteht sich als Anbieter erstklassiger Produkte. Neben einem anspruchsvollen Design verbinden wir dies mit der Vorstellung von höchster Qualität.

Die FALKE Quality Guideline setzt Maßstäbe zur Umsetzung dieser Qualitätsansprüche und ist daher sowohl für alle FALKE Produkte, als auch für alle Vorprodukte gültig. 

Als fester Bestandteil der FALKE Einkaufsbedingungen ist die Quality Guideline für alle Lieferanten von FALKE rechtlich bindend, sofern kein schriftlicher Widerspruch erfolgt. Dies gilt ebenso für aktualisierte Versionen, die wir Ihnen in regelmäßigen Abständen zusenden werden, so dass neueste Erkenntnisse über Materialien und Verarbeitung fortlaufend in die FALKE Quality Guideline einfließen und umgesetzt werden.

Mindestanforderungen für Garne

Prüfbereich Prüfmethode Interne Spezifikation Mindestanforderung
Physikalische Eigenschaften

Garnfeinheit

 

 

± 5%

Gleichmäßigkeit

Uster

 

wie gefordert

Garn-Zwirndrehung

DIN EN ISO 2061

 

wie gefordert

Reibwert

Nach Zweigle µ-Meter G530

 

0,12 – 0,18

Reißfestigkeit

DIN EN ISO 2062

 

Wolle > 4 cN/tex
Wolle/Polyamid > 6 cN/tex
Baumwolle > 10 cN/tex
Seide > 12 cN/tex
Polyamid > 30 cN/tex
Polyacryl > 10 cN/tex

Restfeuchte / Konditionierung

DIN 53800-1 / DIN 53800-2

 

wie gefordert

Farbabweichung

Farbmetrik / Formel M+S 89 (Marks&Spencer) (CIEL / CMC)

 

E < 1,0

Farbechtheit Beurteilung mit dem Graumaßstab

Waschechtheit

Anbluten auf Mehrfaserbegleitgewebe

Farbtonänderung

DIN EN ISO 105 C06 (Haushaltswäsche und der gewerblichen Wäsche)

CO 60°C / WO 40°C / PES 60°C / PA 50°C / PAN 40°C

 

 

3 - 4
4

Wasserechtheit schwer

Anbluten auf Einzelfaserbegleitgewebe

DIN EN ISO 105 E01

 

helle Farben
dunkle Farben

 

5
4

Reibechtheit

trocken
nass

DIN EN ISO 105 X12
BW / Zellulose / Seide und deren Mischungen
sonstige Fasern

 

helle Farben
dunkle Farben
helle Farben
dunkle Farben
dunkle Farben

 

5
4
4
2 - 3
3 - 4

Schweißechtheit
alkalisch
sauer

DIN EN ISO 105 E04

 

3 - 4
3 - 4

Speichelechtheit und Schweißechtheit

Öko-Tex Standard 201 M-9-A 2014

 

4 - 5

Lichtechtheit

DIN EN ISO 105-B02

brillante Farben
andere Farben

3 - 4
4

 

Mindestanforderungen für Socken / Strumpfhosen Strick

Prüfbereich

Prüfmethode

Interne Spezifikation

Mindestanforderung[1]

KLASSE I

KLASSE II

Physikalische Eigenschaft

ICI Pilling nach Martindale

DIN EN ISO 12945-2, 2000 Umdrehungen

 

3 - 4

Scheuer-Beständigkeit / Martindale

DIN EN ISO 13770

bis zur Lochbildung

20.000

Farbabweichung

Farbmetrik / Formel M+S 89 (Marks&Spencer)

 

 E < 1,0

Gebrauchseigenschaft

Einsprung nach der Wäsche lt. Pflegekennzeichnung

nach Dehnmaß

 

max. 3%

Optik nach der Wäsche
Bestickung, Aufdruck, Verzierung

visuell

 

keine Änderung sichtbar

Aus der Ware heraustretende Fadenenden

visuell

 

keine

Farbechtheit am fertigen Produkt

Beurteilung nach Graumaßstab

 

 

Waschechtheit

DIN EN ISO 105 C06 (Haushaltswäsche und der gewerblichen Wäsche)

 

 

Anbluten auf Mehrfaserbegleitgewebe
Farbtonänderung

CO 60°C / WO 40°C / PES 60°C / PA 50°C / PAN 40°C

 

3 - 4
4

Wasserechtheit schwer
Anbluten auf Einzelfaserbegleitgewebe

DIN EN ISO 105 E01

helle Farben
dunkle Farben

5
4

Reibechtheit

trocken

DIN EN ISO 105 X12

 

helle Farben
dunkle Farben

 

5
4

nass

BW / Zellulose / Seide und deren Mischungen
sonstige Fasern

helle Farben
dunkle Farben
dunkle Farben

4
2 - 3
3 - 4

Schweißechtheit
alkalisch
sauer

DIN EN ISO 105 E04

 

3 - 4
3 - 4

Speichelechtheit und Schweißechtheit

 

Öko-Tex Standard 201 M-9-A 2014

 

4 - 5

nicht gefordert

Lichtechtheit

 

DIN EN ISO 105-B02

brillante Farben
andere Farben

3 - 4
4

Vergilbung

 

DIN EN ISO 105 X18

 

4

[1] Prüfklasse II ist gültig für Damen- und Herrenstückfärberartikel, sonst gilt Öko-Tex-Standard I

Mindestanforderungen für Feinstrumpf-Artikel

Prüfbereich

Prüfmethode

Interne Spezifikation

Mindestanforderung

Physikalische Eigenschaft

ICI Pilling nach Martindale (ab 40 den)

DIN EN ISO 12945-2, Art. 40110/112  250/ 5007 1:000 T

 

1.000 T Note 3

Farbabweichung

Farbmetrik / Formel CIEL / CMC

 

E < 1,0

Gebrauchseigenschaft

Einsprung nach der Wäsche lt. Pflegekennzeichnung

nach Dehnmaß

 

max. 5%

Optik nach der Wäsche
Bestickung, Aufdruck, Verzierung

visuell

 

keine Änderung sichtbar

Aus der Ware heraustretende Fadenenden

visuell

 

keine

Farbechtheit am fertigen Produkt

Beurteilung mit dem Graumaßstab

 

 

Waschechtheit
Anbluten auf Mehrfaserbegleitgewebe
Farbtonänderung

DIN EN ISO 105 C06 (Haushaltswäsche und der gewerblichen Wäsche)
CO 60°C / WO 40°C / PES 60°C / PA 50°C / PAN 40°C

 

3 - 4
4

Wasserechtheit schwer
Anbluten auf Mehrfaserbegleitgewebe

DIN EN ISO 105 E01

helle Farben
dunkle Farben

5
4

Reibechtheit

trocken

DIN EN ISO 105 X12

 

helle Farben
dunkle Farben

 

5
4

nass

BW / Zellulose / Seide und deren Mischungen
Sonstige Fasern

helle Farben
dunkle Farben
dunkle Farben

4
2 - 3
3 - 4

Schweißechtheit
alkalisch
sauer

DIN EN ISO 105 E04

 

3 - 4
3 - 4

Speichelechtheit und Schweißechtheit

DIN V53160-1 10/2001 / BVLB 82.10-06/1985
(BVL B 82.10-1)

 

5

Lichtechtheit

DIN EN ISO 105-B02

brillante Farben
andere Farben

3 - 4
4

Vergilbung

DIN EN ISO 105 X18

 

4

Mindestanforderungen für Apparel / Seamless / cut & sew

Prüfbereich

Prüfmethode

Interne Spezifikation

Mindestanforderung

Physikalische Eigenschaft

ICI Pilling nach Martindale

DIN EN ISO 12945-2, 5.000 Umdrehungen

 

3

Farbabweichung

Farbmetrik / Formel CIEL / CMC

 

E < 1,0

Gebrauchseigenschaft

Einsprung nach der Wäsche lt. Pfegekennzeichnung

Liegemaß

Gesamteinsprung
nach mehreren
Behandlungsschritten
max. 2%

+/- 2%

Einsprung nach dem Dämpfen

Liegemaß

+/- 2%

Einsprung nach chemischer Reinigung

Liegemaß

+/- 2%

Einsprung nach Tumbler-Behandlung

Liegemaß

+/- 2%

Passformmaße lt. Maßstabelle

Liegemaß

 

+/- 2%

Nahtdrehung

 

 

max. 5%

Optik nach der Wäsche
Bestickung, Aufdruck, Verzierung

visuell

 

keine Änderung sichtbar

Aus der Ware heraustretende Fadenenden

visuell

 

keine

Kontrast-Farbtest (schwarz / weiß, rot / weiß usw.)

 

 

keine Änderung sichtbar

Farbechtheit am fertigen Produkt

Beurteilung mit dem Graumaßstab

 

 

Waschechtheit
Anbluten auf Mehrfaserbegleitgewebe
Farbtonänderung

DIN EN ISO 105 C06 (Haushaltswäsche und der gewerblichen Wäsche)
CO 60°C / WO 40°C / PES 60°C / PA 50°C / PAN 40°C

 

4
4

Wasserechtheit schwer
Anbluten auf Mehrfaserbegleitgewebe

DIN EN ISO 105 E01

helle Farben
dunkle Farben

5
4

Reibechtheit

trocken

DIN EN ISO 105 X12

 

helle Farben
dunkle Farben

 

5
4

nass

BW / Zellulose / Seide und deren Mischungen
Sonstige Fasern

helle Farben
dunkle Farben
dunkle Farben

4
2 - 3
3 - 4

Schweißechtheit
alkalisch
sauer

DIN EN ISO 105 E04

 

3 - 4
3 - 4

Speichelechtheit und Schweißechtheit

Öko-Tex Standard 201 M-9-A

DIN V53160-1 10/2002 / BVLB 8210-06/1985

 

5

Lichtechtheit

DIN EN ISO 105-B02

brillante Farben

normale Farben

5

5

Vergilbung

 

DIN EN ISO 105 X18

 

4

Lösungsmittelechtheit / Trockenreinigung

 

DIN EN ISO 105 D01

 

4

Mindestanforderungen für Accessoires

Prüfbereich

Prüfmethode

Interne Spezifikation

Mindestanforderung

Physikalische Eigenschaft

ICI Pilling nach Martindale

DIN EN ISO 12945-2, 2.000 Umdrehungen

 

3 - 4

Farbabweichung

Farbmetrik / Formel CIEL / CMC

 

E < 1,0

Gebrauchseigenschaft

Einsprung nach der Wäsche lt. Pfegekennzeichnung

Liegemaß

Gesamteinsprung
nach mehreren
Behandlungsschritten
max. 2%

+/- 2%

Einsprung nach dem Dämpfen

Liegemaß

+/- 2%

Einsprung nach chemischer Reinigung

Liegemaß

+/- 2%

Einsprung nach Tumbler-Behandlung

Liegemaß

+/- 2%

Passformmaße lt. Maßstabelle

Liegemaß

 

+/- 2%

Nahtdrehung

 

 

max. 5%

Optik nach der Wäsche
Bestickung, Aufdruck, Verzierung

visuell

 

keine Änderung sichtbar

Aus der Ware heraustretende Fadenenden

visuell

 

keine

Kontrast-Farbtest (schwarz / weiß, rot / weiß usw.)

 

 

keine Änderung sichtbar

Farbechtheit am fertigen Produkt

Beurteilung mit dem Graumaßstab

 

 

Waschechtheit
Anbluten auf Mehrfaserbegleitgewebe
Farbtonänderung

DIN EN ISO 105 C06 (Haushaltswäsche und der gewerblichen Wäsche)
CO 60°C / WO 40°C / PES 60°C / PA 50°C / PAN 40°C

 

4
4

Wasserechtheit schwer
Anbluten auf Einzelfaserbegleitgewebe

DIN EN ISO 105 E01

helle Farben
dunkle Farben

5
4

Reibechtheit

trocken

DIN EN ISO 105 X12

 

helle Farben
dunkle Farben

 

5
4

nass

BW / Zellulose / Seide und deren Mischungen
Sonstige Fasern

helle Farben
dunkle Farben
dunkle Farben

4
2 - 3
3 - 4

Schweißechtheit
alkalisch
sauer

DIN EN ISO 105 E04

 

3 - 4
3 - 4

Speichelechtheit und Schweißechtheit

Öko-Tex Standard 201 M-9-A

2014/01

 

4 - 5

Lichtechtheit

 

DIN EN ISO 105-B02

brillante Farben

5

Vergilbung

 

DIN EN ISO 105 X18

 

4

Lösungsmittelechtheit / Trockenreinigung

 

DIN EN ISO 105 D01

 

4

Tierschutz

Material

Einhaltung folgender Richtlinien

Schafwolle

IWTO-Richtlinie für das Wohlergehen von Wollschafen 2013

Angora-Wolle

Zertifizierung nach Caregora TM

Mulesing free

Schafwolle muss aus Mulesing freier Produktion stammen. Recycled Wolle ist ausgenommen, da es noch keinen Qualifizierungs-/ Zertifizierungsstandard gibt.

Verbotene Substanzen[1]

Substanz

Grenzwert

Prüfmethode

Bestimmungsgrenze

Bemerkung

KLASSE I

KLASSE II

pH-Wert[2]

4.0 – 7.5

ISO 3071 (KCl Lösung)

 

 

 

Biologisch aktive Produkte

 

keine

 

Außer Behandlungen, welche von
Öko- Tex akzeptiert werden (siehe aktuelle Liste auf http://www.oeko-tex.com)

Flammhemmende Produkte

Generell / general

keine[3]

 

Außer Behandlungen, welche von
Öko- Tex akzeptiert werden (siehe aktuelle Liste auf http://www.oeko-tex.com)

 

 

 

 

 

Geruchsprüfung

Generell / general

kein außergewöhnlicher Geruch[4]

In Anlehnung an SNV 195 651

 

 

Kein Geruch nach Schimmel, Schwerbenzin, Fisch, Aromaten oder Geruchsveredlern

SNV 195 651 (modifiziert / modified) [5]

3

 

 

Verbotene Fasern

Asbest

Nicht verwendet

Prüfung auf polarisationsmikroskopischem Weg mit mindestens 250-facher Vergrößerung

 

 

 

Alle weiteren verbotenen Substanzen finden sich im Anhang „FALKE Schadstoffanforderungen für Erzeugnisse (RSL)“. Es gilt grundsätzlich die dort aufgeführte Spalte Oekotex Klasse 1 (Standard 100 Anhang 4), sofern nichts anderes vereinbart ist.

Nähere Erläuterungen zu den Prüfmethoden können unter der veröffentlichten Anweisung „Prüfverfahren“ von Öko-Tex, Ausgabe 01/2021 (Stand 01.2021) nachgelesen werden.

[1] Bezug: Öko-Tex Standard 100, Anhang 4, Edition 01.2021

[2] Ausnahmen für Produkte, die zwingend einer nachfolgenden Nassbehandlung unterworfen werden müssen: 4.0-10.5; für Schaumstoffe:4.0-9.0;

[3] Akzeptierte flammhemmende Produkte enthalten keine verbotenen Flammschutzmittel gemäß Anhang „verbotene Substanzen“ als aktive Komponenten

[4] Kein Geruch nach Schimmel, Schwerbenzin, Fisch, Aromaten oder Geruchsveredlern

[5] Nur für textile Fußbodenbeläge, Matratzen sowie Schaumstoffe und große beschichtete Artikel, die nicht für Kleidung verwendet werden

Substances of Very High Concern

 

Für SVHC-Stoffe (Substances of Very High Concern) gemäß der REACh-Kandidatenliste ist der Lieferant bei einem Gehalt ab 0,1% (Gew.) gesetzlich verpflichtet, diese Information zu übermitteln. (Verordnung (EG) 1907/2006 Art. 33 und Anhang XIV).

 

Für gelieferte Erzeugnisse und einzelne Teile davon (Def. gem. REACh) und seine Verpackung gilt: Diese enthalten keine Stoffe

  • der Kandidatenliste (jeweils aktueller Stand) gemäß Artikel 59 (1) über 0,1 Massen %.
  • keine verbotenen Stoffe des Anhangs XVII über den dort genannten Grenzwerten
  • keine zulassungspflichtigen Stoffe des Anhangs XIV
der Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 („REACH“) (s. Internetadresse der Europäischen Chemikalienagentur (EChA) http://echa.europa.eu/) enthält